SEO/SEA – Definitionen & Begriffserklärungen, sowie der Unterschied zwischen CPC & PPC

Einleitung

Der nachfolgende Beitrag soll mit einigen Unklarheiten aufräumen, da im Bereich der Suchmaschinenoptimierung viel Fachbegriffe vorkommen, welche oft miteinander verwechselt werden und leider auch Dienstleistungs-Angebote mit falschen Begrifflichkeiten werben, die der Dienstleistung nicht entsprechen.

Gerade bei Dienstleistern, von welchen es in dieser Branche leider auch sehr viele schwarze Schafe gibt, ist es unserer Meinung nach wichtig, dem Kunden (welcher meist nicht “vom Fach” ist) transparent die tatsächliche Leistung der Arbeit aufzuzeigen. Eine vereinfachte Erklärung der gängigsten Begrifflichkeiten ist hier der erste Schritt:

SEO (Search Engine Optimization) (engl.: Suchmaschinenoptimierung)

SEO definiert die Optimierung der eigentlichen Webseite. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um die Erfüllung gewisser Richtlinien der Suchmaschinen (welche über verschiedene Tools überprüft werden können), um die technische Struktur der Webseite, um notwendige Auszeichnungen gewisser Webseiten-Bausteine wie zum Beispiel Überschriften, Bilder und Verlinkungen, um die Optimierung der verwendeten “Assets” (z.B.: dem Komprimieren von Bildern, Verzögertem Laden von Inhalten (Preoloading) etc.), welche zu einer verbesserten Ladezeit der Webseite führen.

Die Aufgabenbereiche der SEO werden oftmals in On-Page-SEO und Off-Page-SEO gegliedert. Die im Absatz weiter oben beschriebenen Anpassungen sind alle “auf” der Webseite an sich zu bearbeiten. Aufgaben der Off-Page-SEO sind zum Beispiel das Eintragen von Kontaktdaten und Webseiten-Informationen mit Link zur Webseite in verschiedenste Branchenbücher, oder der Kooperation mit anderen Webseiten mit gutem Traffic, welche z.B.: durch einen Blogbeitrag auf deine Webseite verlinken (sog.: Backlink-Building)

SEO ist als langwieriger Prozess zu verstehen, welcher nicht innerhalb weniger Tage dafür sorgen kann, dass die Webseite automatisch bei Google auf Platz 1 bei vielen Suchbegriffen landet. Das konsistente Erstellen neuer Beiträge z.B.: News oder Angebote, der Interaktivität und dem realen Nutzen, sowie der tatsächlichen Verweildauer der Webseitenbesucher, ist ebenso ausschlaggebend für die Bewertung des Algorithmus der Suchmaschinen.

SEA/PPC (Search Engine Advertising / Pay Per Click) (engl.: Suchmaschinenwerbung / Bezahle pro Klick)

Hierbei geht es nicht um die Optimierung der Webseite, sondern hauptsächlich um das Erstellen von Advertising-Kampagnen, für welche ein gewisses Werbe-Budget aufgewendet wird, um möglichst viele Benutzer (meist aus einer definierten Zielgruppe) auf z.B.: ein besonderes, zeitlich begrenztes Angebot o.ä auf der Webseite hinzuweisen bzw. sie auf die Webseite zu leiten. Diese Kampagnen werden über verschiedenste Tools und Social Media Plattformen gefahren und haben oft ganz unterschiedliche Ziele. Es kann vorkommen, dass eine SEA Kampagne geschaltet wird, welche nicht zum Ziel hat, Benutzer auf eine Webseite zu leiten, sondern sich z.B.: telefonisch bei dem Werbetreibenden zu melden oder die Benutzer nicht auf eine Webseite, sondern auf eine Social Media Plattform zu leiten. Je nachdem welches Advertising Tool genutzt wird, stehen verschiedene Ziele und Funktionen zur Verfügung.

SEO vs. SEA

Unserer Meinung nach haben beide Dienste Ihre volle Daseinsberechtigung. Es ist falsch zu sagen, dass eine SEO-optimierte Webseite automatisch ausreichend Bekanntheit erhält (je nach Branche und Konkurrenz), ohne dass ab und zu mit einer geschalteten SEA-Kampagne nachgeholfen bzw. gepusht werden muss. Gleichzeitig ist es aber auch falsch zu sagen, dass man auf SEO verzichten kann und lediglich die Besucher der Website durch bezahlte Werbung generiert, da hier der organische Wachstum durch SEO-Optimierungen  vollständig wegfallen würde und die Website dadurch ohne bezahlte Werbung mittelfristig wieder an erreichten Usern abnimmt.

Ein seriöses und langfristiges Vorgehen ist unserer Ansicht nach folgendes: Vor Launch eines Webprojektes wird sich vollumfänglich um die On-Page-SEO gekümmert, sodass diese Optimierungen direkt bei der Indexierung der Suchmaschinen erkannt und für gut bewertet werden.